Das Thema Stadtpokal ist für die Lok-Kicker in dieser Saison beendet. Beim zwei Klassen tiefer kickenden SV Schleußig musste man mit 0:1 die Segel streichen, so dass man sich nun vollends auf die Meisterschaft konzentrieren kann und definitiv auch sollte. Mit lediglich elf Spielern angereist, konnte zumindest kurzfristig noch AH-Kicker Sebastian Scholz als einziger Wechselspieler aktiviert werden (vielen Dank nochmal dafür).

 
Das Spiel auf dem Schleußiger Acker hatte dieses Prädikat im Grunde nicht wirklich verdient. Unkoordinierte Aktionen und Zufall waren an der Tagesordnung, was logischerweise der Heimelf in die Karten spielte. Zwar mühten sich die Engelsdorfer um Konstruktivität, scheiterten jedoch immer wieder an Platz, den unkonventionellen Gastgebern oder mangelnder Durchschlagskraft. Trotz allem hatten Jama und John zwei richtig gute Möglichkeiten, leider konnte keine davon genutzt werden.
 
Kurz vor der Pause musste sich Kollrich, der nach zwei Testspiel-Einsätzen nun auch sein Pflichtspiel-Debüt zwischen den Pfosten gab, ganz lang machen, um den einzig gefährlichen Vorstoß der Schleußiger noch um den Pfosten zu lenken.
 
Die zweite Halbzeit gestaltete sich analog der ersten. Die Mißlitz/Kühne-Elf versuchte die Lücke im dichten Abwehrverbund zu finden, tat sich dabei weiterhin schwer und verzettelte sich nur allzu oft. Als John energisch in den Strafraum zog und augenscheinlich vorm Schleußiger Schlussmann am Ball war, blieb ein möglicher Elfmeterpfiff leider aus. Zu allem Überfluss musste man plötzlich gar einem Rückstand hinterher rennen. Einen Engelsdorfer Ballverlust am Sechzehner bestraften die Gastgeber, Suessmann vollendete am chancenlosen Kollrich vorbei zur überraschenden Führung (67.).
 
Nun wurde es natürlich noch schwieriger, das dichte SVS-Abwehrbollwerk zu knacken. Scholz kam rein und versuchte ebenfalls nochmal anzukurbeln. Jacobi, Möchen und John per Kopf hatten im Prinzip ausreichend Gelegenheiten, die Lok-Kicker zumindest in die Verlängerung zu hieven. Leider gelang dies nicht, so dass es am Ende bei einer knappen Pleite und dem Ausscheiden aus dem Pokalwettbewerb blieb.
 
Am kommenden Wochenende (Sonntag!) geht’s dann in der Liga weiter. Mit dem SV Eintracht Leipzig-Süd empfangen die Engelsdorfer den aktuellen Tabellensechsten an der Hans-Weigel-Straße. mw
 
Engelsdorf: Kollrich - Schindler, Nöllner, Weichert (C), Thümmler - John - Möchen, Hacker, Jacobi, Wolf - Jama (70. Scholz)
 
Tore: 1:0 Suessmann (67.)
 
Schiedsrichter: Oliver Fuchs
Assistenten: Stefan Weicker, Tom Capelle
 
Zuschauer: 50

Nach oben