Die Engelsdorfer Rückrunden-Talfahrt hält weiter an. Auch beim Tabellenvorletzten in Eutritzsch kassierte man eine Niederlage, verlor gegen im Grunde harmlose Gastgeber durch erneut individuelle Fehler letztlich mit 0:2 und rutscht damit auf Rang elf ab.

 
Dabei gehörte speziell die erste halbe Stunde klar den Gästen. Gute Ballstaffeten und sehenswerte Spielzüge stellten die Eutritzscher immer wieder vor Probleme, einzig die Chancenverwertung war mangelhaft. So vergaben Möchen, Penno und auch Brandenburger teils beste Möglichkeiten zu einer verdienten Führung.
 
Die Heimelf tauchte nur sehr selten in der Engelsdorfer Hälfte auf, wenn dann vorzugsweise nach langen Abschlägen ihres Keepers. In Folge eines solchen weiten Balles gingen sie dann überraschend plötzlich in Führung. Der Ball konnte nur unzureichend aus der Gefahrenzone befördert werden, beim zweiten Klärungsversuch köpfte Kaden unglücklicherweise den eigenen Mann an. Die Kugel landete direkt vor den Füßen von Franke, der das Spielgerät nicht mal richtig traf, ihm aber doch den entscheidenden Impuls geben konnte (35.).
 
Die Lok-Kicker nahmen sich zur Pause vor, ihre Überlegenheit endlich auch in Zählbares umzumünzen und die Partie auf ihre Seite zu ziehen. Doch wie so oft in dieser Saison, folgte die kalte Dusche direkt nach Wiederanpfiff. Eckball der Hausherren, Hirschfeld steht am zweiten Pfosten mutterseelenallein und köpft zum 2:0 für Lipsia ein (47.). Die Heimelf stand nun natürlich noch tiefer, wollte logischerweise den kostbaren Vorsprung ins Ziel bringen. Und obwohl die Engelsdorfer nun noch mehr Ballbesitz hatten, fanden sie nur selten mal die Lücke im Defensivverbund der Eutritzscher.
 
Die beste Gelegenheit zum Anschlusstreffer hatte Brandenburger, der den Ball nach Durcheinander im Fünfmeterraum nicht an den zahlreichen Lipsia-Beinen vorbeibringen konnte. Wer kein Glück hat, bei dem kommt auch noch Pech dazu - eine durchaus bezeichnende Szene für die bisherige Rückrunde der Lok-Kicker, der nicht viel hinzuzufügen bleibt.
 
Weiter geht’s am kommenden Samstag mit dem vorletzten Heimspiel der Saison gegen TuS Leutzsch. mw
 
Engelsdorf: Kittel - Kaden, John, Thümmler - Schindler, Tänzer -Brandenburger, Hacker, Weichert (C), Möchen (63. Wolf) - Penno (90. Jama)
 
Tore: 1:0 Franke (35.), 2:0 Hirschfeld (47.)
 
Schiedsrichter: Thomas Becker
Assistenten: Oliver Metz, Sven Echle
 
Zuschauer: 61

Nach oben