Eine 1:2-Niederlage mussten die Gäste aus Engelsdorf auf der Mühlwiese in Gohlis einstecken. Trotz eigener Pausenführung gelang es nicht, zumindest einen Punkt einzufahren, so dass man nach 90 Minuten erneut mit leeren Händen da stand. Es war bereits die achte Rückrunden-Pleite.
 
Ohne Koenigs, Kaden, Seidel, John und Alex Jacobi standen die Lok-Kicker gegen die heimstarke SG Olympia vor einer schwierigen Auswärtshürde. In leicht verändertem System hatte man zunächst auch etwas Mühe ins Spiel zu finden. Nach rund 20 Minuten und einigen brenzligen, jedoch ungenutzten Situationen der Hausherren, kam man jedoch deutlich besser rein. Der Ball lief ordentlich und die ersten eigenen Torannäherungen ließen nicht lange auf sich warten.
 
Nachdem diese, unter anderem durch Brandenburger oder A-Junior Hacker, zunächst ebenfalls nichts einbrachten, klappte es kurz vorm Pausentee doch noch mit dem Führungstreffer. Über Hacker gelangte die Kugel auf der rechten Seite zu Wolf, der mit punktgenauer Eingabe am langen Pfosten den Kopf von Penno fand, der überlegt einnickte (41.).
 
Mit Beginn der zweiten Hälfte übernahmen mehr und mehr die Hielscher-Mannen das Kommando. Zahlreiche gute Gelegenheiten wurden liegen gelassen, Lok-Keeper Kittel musste mehrfach sein ganzes Können aufbieten. Nach gut einer Stunde war es dann aber soweit. Awasom vollendete in Folge eines Engelsdorfer Fehlers im Vorwärtsgang nach Querpass aus Nahdistanz zum 1:1 (61.). Inmitten dieser Drangphase hatte plötzlich Brandenburger die große Möglichkeit zur erneuten Lok-Führung. Nach Vorarbeit von Weichert landete sein Kopfball jedoch knapp überm Kasten.
 
Viel mehr Entlastung gab es nicht in Hälfte zwei seitens der Engelsdorfer. Die Gastgeber drängten auf den Siegtreffer, der ihnen in der 83. Minute dann auch gelang. Ein unnötiger Ballverlust wurde blitzschnell genutzt, Würzberger stand im Sechzehner goldrichtig und ließ Kittel keine Abwehrchance. Eine Antwort blieb aus, so dass die Lok-Kicker zum dritten Mal in Serie als Verlierer den Platz verließen.
 
Am nächsten Wochenende, wiederum Sonntags, geht’s an die Thaerstraße zur zweiten Mannschaft des SV Lipsia 93 Eutritzsch. mw
 
Engelsdorf: Kittel - Thümmler, P. Jacobi, Tänzer, Möchen - Wolf, Weichert (C), Alrajab (88. Jama) - Penno (61. Schindler), Hacker, Brandenburger
 
Tore: 0:1 Penno (41.), 1:1 Awasom (61.), 2:1 Würzberger (83.)
 
Schiedsrichter: Heiko Prang
Assistenten: Ferenc Nagy, Maximilian Richter
 
Zuschauer: 15
 

Nach oben