Eine sang- und klanglose 0:3-Pleite mussten die Lok-Kicker gegen den Tabellenletzten aus Gohlis einstecken. Man beschäftigte sich an diesem Nachmittag mit allem, leider nur allzu selten damit, vernünftig Fußball zu spielen. Lautstarke Diskussionen untereinander sowie mit dem Schiedsrichter von der ersten Minute an, ohne sich dabei aufs Wesentliche zu konzentrieren - dieser Auftritt war einer Engelsdorfer Herrenmannschaft nicht würdig!

 

Ausgenommen von ein paar wenigen eigenen Möglichkeiten, waren es vornehmlich die Gäste, die an diesem stürmischen Samstag mit einfachsten Mitteln immer wieder gefährlich wurden. In der sechsten Minute nutzte der beste Mann auf dem Platz, Duc Duy Nguyen, gleich die erste Möglichkeit zur frühen Führung. Die Heimelf stolperte von einer Verlegenheit in die nächste, verursachte gleich zwei klare Strafstöße zu Gunsten der Gohliser in Folge. Den ersten verwandelte Stieding sicher zum 0:2 (21.), den zweiten setzte er, zum Glück für die Heimelf, neben den Kasten.

 

Auch in der zweiten Hälfte würde es kaum besser. Zwar versuchten die Engelsdorfer endlich Ruhe und Struktur ins eigene Spiel zu bringen, agierten jedoch weiterhin viel zu hektisch und teilweise kopflos. Nachdem Stieding - umrahmt von fünf staunenden Engelsdorfern - doch noch zum Doppelpack verholfen wurde (60.), war der Käse spätestens gegessen. Ein, zwei oder gar drei weitere Gegentreffer wären definitiv drin gewesen, wohlgemerkt, dass auch MoGoNo weiterhin maximal biedere Stadtliga-Kost aufs holprige Geläuf brachte. Das diese ausreichte, um der Mißlitz/Kühne-Elf den Zahn zu ziehen, war schon ziemlich bitter wie ernüchternd zugleich.

 

Das einzig Positive nach einer schallenden Ohrfeige wie dieser: Es kann definitiv nur besser werden! Dass muss es auch schleunigst, möchte man die gesteckten Ziele für die Rückrunde nicht bereits in den ersten Wochen komplett verspielen.

 

Weiter geht’s am kommenden Samstag beim starken Aufsteiger SV Panitzsch/Borsdorf 1920. mw

 

Engelsdorf: Fleischer - Thümmler (63. Penno), P. Jacobi, John, Tänzer (46. Alrajab) - Schindler - Kaden, Seidel (31. Wolf), Weichert (C), Möchen) - Brandenburger 

 

Tore: 0:1 Nguyen (6.), 0:2 Stieding (21., FE), 0:3 Stieding (60.)

 

Schiedsrichter: André Gerlach

Assistenten: René Eichner, Jean-Pierre Straßburg

 

Zuschauer: 20

Nach oben