Mit einem 2:1-Heimerfolg gegen den SV Eintracht Leipzig-Süd sind die Engelsdorfer ins Stadtliga-Jahr 2019 gestartet. Mit dem Sieg im Nachholspiel des 15. Spieltags, rundeten die Lok-Kicker eine ordentliche Hinrunde mit letztlich 29 Zählern sehr erfolgreich ab und festigten damit eine hervorragenden dritten Rang im Leipziger Oberhaus.

 

Ohne Kittel (verletzt), Wolf (Urlaub), John (gesperrt) und Weichert (krank) ging’s gegen den Tabellenachten von der Südkampfbahn auf Platz 3 im Engelsdorfer Rund zur Sache. Auf recht holprigem Untergrund entwickelte sich eine Partie auf mäßigem Niveau. Zahlreiche Fouls und Spielunterbrechungen prägten vor allem die ersten 45 Minuten. Nach einem Ballverlust im Vorwärtsgang bestraften die Gäste gleich den ersten Fehler der Hausherren gnadenlos. Slotosch wurde rund 18 Meter vorm von Fleischer gehüteten Kasten angespielt, fackelte nicht lange und traf mit Hilfe des Innenpfostens zur frühen ELS-Führung (7.).

 

Die Engelsdorfer waren um Antwort und Konstruktivität bemüht, fanden jedoch zunächst kaum Mittel um selbst gefährlich zu werden. So dauerte es bis kurz vor Ende der ersten Hälfte, ehe der sehenswerteste Spielzug der Partie zum Ausgleich führen sollte. Nach Doppelpass mit Möchen fand Koenigs am langen Pfosten Brandenburger, der nur noch einschieben musste (41.).

 

Auch nach dem Wechsel gab es kaum Änderungen zu beobachten. Die Gäste hielten kampfbetont dagegen, machten das Zentrum weitestgehend dicht und versuchten mit vereinzelten Nadelstichen gefährlich zu werden. Zwei Mal verfehlten sie dabei eine erneute Führung denkbar knapp. Die Mißlitz/Kühne-Elf agierte zu oft mit langen Bällen, hatte damit gegen die robuste ELS-Hintermannschaft eher schlechte Karten. 

 

Somit pendelte sich das Geschehen auf ein Remis ein, das letzte Wort besaßen dann allerdings doch die Hausherren. Tänzer zog einen ruhenden Ball von rechts  Richtung langer Pfosten, an dem P. Jacobi lauerte. Dessen Eingabe Richtung Tor landete von der Hüfte des ELS-Keepers etwas glücklich hinter der Linie, so dass die Engelsdorfer doch noch jubeln durften. Nachdem auch die Nachspielzeit schadlos überstanden wurde, waren die ersten drei Punkte im neuen Jahr unter Dach und Fach.

 

Zum offiziellen Rückrundenstart empfangen die Lok-Kicker am kommenden Samstag den Leipziger SV Südwest gleich zum nächsten Heimspiel an der Hans-Weigel-Straße. mw

 

Engelsdorf: Fleischer - Koenigs, P. Jacobi (C), Tänzer, Thümmler (45. Alrajab) - Schindler - Möchen (72. Kollrich), Seidel, A. Jacobi (90.+5 Jama), Kaden - Brandenburger 

 

Tore: 0:1 Slotosch (7.), 1:1 Brandenburger (41.), 2:1 P. Jacobi (90.)

 

Schiedsrichter: Michael Kössler

Assistenten: Axel Bitterlich, Guillaume Ohleyer

 

Zuschauer: 20

Nach oben