Im vierten Testspiel gab’s für die Engelsdorfer den zweiten Sieg. Ein 6:2 stand nach nach 90 Minuten auf der Anzeigetafel, was den Kräfteverhältnissen auf dem Rasen auch definitiv entsprach. Leider gelang es auch gegen überwiegend harmlose Großsteinberger nicht, ohne Gegentreffer zu bleiben, auch vorm gegnerischen Tor blieben trotz des halben Dutzends noch genügend Wünsche offen.

 
Die Lok-Kicker hatten über die komplette Spielzeit alles im Griff, überzeugten auch spielerisch mit gut vorgetragenen Angriffen. Folgerichtig sorgten Brandenburger (2) sowie Jacobi für eine solide 3:0-Führung in den ersten 30 Minuten. Als Marcel Erfurth nach Fehler im Aufbauspiel allein auf weiter Flur war, konnte auch der erneut für Kittel das Tor hütende, starke Kollrich nichts mehr machen, so dass die Gäste zur Pause verkürzen konnten (38.).
 
Nach Wiederbeginn das gleiche Bild, auch wenn seitens der Hausherren nun hin und wieder die Konzentration etwas auf der Strecke blieb. Ein Dreifachwechsel brachte jedoch nochmal Schwung in die letzte halbe Stunde. Zunächst nutzte Jacobi nach klasse Zusammenspiel mit Jama die Chance zu seinem zweiten Treffer (71.). Auch wenn Gerlach aus Nahdistanz den zweiten Gästetreffer markieren konnte (75.), sorgten Jama auf Vorarbeit von Arnhold sowie Weichert per direkt verwandeltem Freistoß (84.) für ein letztlich standesgemäßes Endresultat.
 
Zum letzten Test vorm scharfen Start acht Tage später, empfangen die Mißlitz/Kühne-Mannen am kommenden Samstag dann den SV Naunhof 1920 in Engelsdorf. mw
 
Engelsdorf: Kollrich - Koenigs, Weichert (C), Nöllner, Thümmler - John - Möchen, Hacker, Jacobi, Alrajab - Brandenburger (Jama, Penno, Arnhold)
 
Tore: 1:0 Brandenburger (5.), 2:0 Brandenburger (18.), 3:0 Jacobi (30.), 3:1 M. Erfurth (38.), 4:1 Jacobi (71.) 4:2 Gerlach (75.), 5:2 Jama (82.), 6:2 Weichert (84.)
 
Schiedsrichter: Martin Bernd Tschentscher
Assistenten: Martin Heiland, Ronny Manhique
 
Zuschauer: 15

Nach oben